CDU Blankenese wählt neuen Vorstand und Johann Riekers kandidiert für den Kreisvorsitz Altona/Elbvororte

von Johann Riekers

Die parteiinternen Wahlen des CDU Landesverbandes Hamburg haben begonnen und traditionell ist die CDU-Blankenese einer der ersten Ortsverbände, der seine Ortsverbandswahlen durchführt.


Unter Einhaltung der erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln in Zeiten von Corona wurde der Ortsvorstand sowie die Landes- und Kreisausschussdelegierte unter „höchstsommerlichen“ Bedingungen für die nächsten zwei Jahre gewählt. Hier nochmal ein Dank an alle Anwesenden für den guten Verlauf der Versammlung.


Mit einer Zustimmung von 97 % wurde der bisherige Ortsvorsitzende Johann-Heinrich Riekers in seinem Amt bestätigt. Als stellvertretende Ortsvorsitzende wurden Antje Müller-Möller, Pierre Kock und Clemens Reus gewählt.


Für den mitgliederstärksten Ortsverband im Hamburger Westen wurden zudem in großer Geschlossenheit ein Schatzmeister (Dr. Marc-Michael Blum), eine Schriftführerin (Emelie Böversen), ein Mitgliederbeauftragter (Thomas Schmitz) sowie 32 Ortsvorstands-Beisitzer bestimmt.Des Weiteren sind 7 Delegierte für den Landesausschuss und 4 zusätzliche Delegierte für den Kreisausschuss gewählt worden.

 
Dieses Team und die Gespräche in der Runde haben mich motiviert, für den Vorsitz des Kreisvorstandes der CDU-Altona am 4. September 2020 zu kandidieren.


Wir müssen aus dem Desaster der Bürgerschaftswahl 2020 lernen und einen kompletten Neuanfang starten, Brücke zu den Bürgern und den Verbänden bauen, um das Vertrauen wieder zu gewinnen. Wir sollten die Corona-Krise als Chance für notwendige Veränderungen nutzen, um die Menschen positiv mit in die Zukunft zu nehmen. Beispielsweise braucht die Hafenwirtschaft dringend neue Konzepte.


Folgende Punkte sind für mich wichtig: 

  • Bildung braucht endlich den Stellenwert, der sowohl die Wissensbasis der Zukunft sichert, wie auch die soziale Kompetenz und das Bewußtsein für das Gemeinwohl
  • Der Digitalisierungsschub, der durch die Schulschließungen im Bildungsbereich ausgelöst wurde, muss endlich politisches Handeln in der gesamten Gesellschaft nach sich ziehen
  • Die Wirtschaft muss in den Basis-Industrien gesichert und digital so fortentwickelt werden, wie bürokratische Hemmnisse abgebaut werden müssen
  • Spezialisierungen in Verbindung mit Wissenschaft und Forschung kann Schlüsselindustrien diversifizieren, ich nenne nur die Pella Sietas Werft, Lufthansa Technik oder den Antriebsbau der MAN Werke
  • Neue Konzepte für Gastronomie- und Veranstaltungswirtschaft müssen entwickelt werden
  • Der öffentliche Raum braucht Polizeipräsens, Bezirklichen Ordnungsdienst, und die fühlbar schnelle Ahndung von Vergehen
  • Straßenbau und Verkehr brauchen eine nachhaltige und intelligente Abstimmung, bei der logische statt ideologische Argumente in den Vordergrund gehören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.